Jetzt die passende Klimaanlage finden!

 

Kostenloses
Sofort-Angebot

Kontakt


Mail 0800-5546362 Mail kundenservice@klimeo.de

Klimeo GmbH

Grünwalderweg 32 | 82041 Oberhaching

Jetzt anfragen!

 

Kostenloses Sofort-Angebot

Startseite Klimawissen » Klimageräte » Welche Klimaanlagen eignen sich für kleine Räume? Welche Klimaanlagen eignen sich für kleine Räume?

Welche Klimaanlagen eignen sich für kleine Räume?

In  kleinen Räumen heizt sich im Sommer Luft viel schneller als in großen Räumen auf. Immer wieder werden wir gefragt: Gibt es für kleine Räume ein platzsparendes Gerät mit guter Kühlleistung? Die gute Nachricht: Sie müssen die Sommerhitze nicht länger mit Ventilator und Fenster bekämpfen. Wir zeigen Ihnen die Lösungen, wie Sie kleine Zimmer mit effizienten und platzsparenden Klimageräten angenehm kühlen – mit mobilen Klimageräten, sogenannten Monoblock-Klimaanlagen, bis hin zu modernen Split-Geräten.


Raumlösungen
klimeo klimaanlage klimawissen klimageraete und reperatur kleine raeume

Kleine Räume richtig kühlen und heizen

 

Gedanken an den nächsten Sommer treiben Ihnen schon die Schweißperlen auf die Stirn? Der gute alte Ventilator hat ausgedient. Schiebt er die warme Luft doch nur von einer Ecke zur anderen. Und auch Lüften bietet keine Abhilfe mehr … Zum Glück gibt es Klimageräte.
Klimaanlagen für den Privatbereich sind eine sehr gute Möglichkeit, das eigene Haus oder die Wohnung an heißen Tagen zu kühlen. Besonders im Wohn- und Schlafzimmer steigern Klimageräte die Lebensqualität und den Wohlfühlfaktor.

Klimageräte gibt es in diversen Größen und Formaten sowie als mobile Klimaanlagen, sodass auch in einem Raum mit wenig Platz eine gute Klimatisierung möglich ist.

Verabschieden Sie sich von Ihrem Ventilator und stickiger, warmer Luft im Sommer. Wir stellen Ihnen mehrere Varianten und Möglichkeiten der Klimatisierung in kleinen Räumlichkeiten vor – von mobilen Klimaanlagen bis Split-Geräten, aus denen Sie die beste Lösung für sich wählen können.

 

Neugierig auf ein kostenloses Angebot mit Sofort-Preis? Mit unserem Klimeo Klimaanlagen-Planer kommen Sie Ihrer optimalen Klimaanlage Schritt für Schritt näher.

Diese Faktoren beeinflussen
die Auswahl

1.

Raumaufteilung und Raumgröße

 

Die Frage, welcher Raum klimatisiert werden soll, die Raumgröße und Deckenhöhe spielen neben zusätzlichen Wärmequellen eine Rolle. Um die ideale Kühlleistung Ihrer Klimaanlage zu berechnen, sollten Sie den zu klimatisierenden Raum ausmessen, da auf Basis des Raumvolumens die Kühlleistung bestimmt werden kann. Ob eine Mini-Klimaanlage ausreichend ist oder Sie lieber eine mobile Klimaanlage oder eine Split-Anlage als Zimmer-Klimaanlage wählen, hängt davon ab, wie oft Sie sich im Raum aufhalten und wie intensiv die Kühlleistung sein soll.

2.

Wärmequellen

 

Welche Wärmequellen befinden sich im Raum, den Sie klimatisieren möchten? Das können eine hohe Sonneneinstrahlung sowie die Anzahl der Menschen, Tiere und Elektrogeräte sein. All diese Quellen tragen zu einer erhöhten Wärmeentwicklung bei. 

3.

Leistung

 

Die Leistung des Klimagerätes berechnet sich aus der Raumgröße und den vorhandenen Wärmequellen. Zur Orientierung finden Sie hier eine kleine Auflistung:

 

18 m2 Raumgröße -> 1,5 kW Kühllast der Klimaanlage

23 m2 Raumgröße -> 1,9 kW Kühllast der Klimaanlage

30 m2 Raumgröße -> 2,5 kW Kühllast der Klimaanlage

klimeo klimaanlage klimawissen klimageraete raum three steps


Kühllast mithilfe der Raumgröße berechnen

 

Je kleiner der Raum, desto geringer die benötigte Leistung! Mithilfe einer einfachen Faustformel können Sie die Kühllast der Klimaanlage für Ihr Haus oder Ihre Wohnung berechnen:

 

Faktoren der Faustregel:

  • Raumgröße in Quadratmeter
  • Dämmung (75: gute Dämmung, wenig Sonne bis 115: schlechte Dämmung, viel Sonne)
  • Zusätzliche Wärmequellen (200 W pro Person)

 

Faustregel:

Raumfläche (m2) x Dämmung (Wert zwischen 75 und 115) = Kühlleistung (Watt) + zusätzliche Wärmequellen

 

Beispiel:

Als Ausgangslage dient ein Wohnzimmer im Dachgeschoss mit 18 m2 Grundfläche, einer schlechten Isolierung, viel Sonneneinstrahlung und einer darin lebenden Person.

 

Die Berechnung lautet wie folgt:

(18m2 x 115) + 200 W = 2.270 W Kühlleistung

 

Falls Sie die Daten nicht wissen, können Sie mithilfe einer einfachen Überschlagsformel die Berechnung durchführen:

m2 x W = Kühlleistung in Watt

 

Beispiel: 18 m2 x 80 Watt = 1.600 Watt = 1,6 kW

Welche Möglichkeiten der Klimatisierung gibt es?

Auch in kleinen Räumlichkeiten kann eine Klimaanlage unkompliziert integriert werden. Welche Möglichkeiten an Zimmer-Klimaanlagen es gibt, zeigen wir Ihnen hier: vom kleinen Air Cooler und mobilen Klimageräten bis hin zu fest eingebauten Split-Klimaanlagen in Mono- oder Multisplit-Ausführung mit Fernbedienung zur Steuerung. Alle Modelle eignen sich für den Einsatz im Privatbereich.

 

Allerdings unterscheiden sich die Modelle hinsichtlich ihrer Leistung, des Verbrauchs, der Lautstärke, des Komforts und des Preises.

Die Mini-Luftkühler ohne Abluftschlauch können unkompliziert in jedes Zimmer integriert werden. Dank des kompakten Formats und des flüsterleisen Betriebs eignen sich die Lufterfrischer zur punktuellen Kühlung von Wohnbereichen, Schlafzimmern, Büros oder sogar unterwegs.

 

Luftkühler bestehen aus einem Wassertank und einem Ventilator. Sie lassen das Wasser verdunsten, wodurch kühle, feuchte Luft erzeugt wird. Diese Luft wird anschließend durch den Ventilator an das Zimmer abgegeben. Die Klimageräte fungieren zudem als Luftbefeuchter und sind oft mit einem Luftfilter ausgestattet.

 

Achtung: Mini-Klimaanlagen haben nur eine beschränkte Kühlleistung und können daher keine festinstallierten Klimaanlagen ersetzen. Die Geräte sind vielmehr optimierte Ventilatoren, die zusätzlich mit Wasser arbeiten. Solange Sie sich im Luftstrahl der Mini-Klimaanlage aufhalten, vermittelt sie angenehme Kühlung. Die Leistung reicht allerdings nicht aus, um die Raumtemperatur zu senken. Zudem müssen Sie damit rechnen, dass die Mini-Klimaanlage aufgrund des integrierten Wassertanks kleine Wasserflecken auf dem Boden oder anderen Oberflächen verursacht.

 

Mini-Klimaanlagen finden Sie unter folgenden Bezeichnungen: Air Cooler, Mini Air Cooler, Verdunstungs-Klimagerät, Mini Luftkühler, Ventilator, tragbarer Tischventilator, Raumluftkühler … Sie sehen, die Definition ist nicht eindeutig. Informieren Sie sich daher vor dem Kauf gründlich.

Mobile Klimageräte werden auch Monoblock-Klimaanlagen genannt. Die mobilen Klimaanlagen können flexibel in jedem beliebigen Raum mit einem Fenster aufgestellt werden – auch in kleinen Räumen. Im Winter kann die mobile Klimaanlage ganz einfach im Keller verstaut werden.

 

Nachteile von mobilen Klimaanlagen: Da die Klimaanlage nur aus einem Gerät besteht, befindet sich der laute Kompressor im Raum. Mobile Klimaanlagen weisen eine Lautstärke von 60–70 dB auf, wobei hier und da auch leisere Modelle mit 50 dB zu finden sind. Zur Orientierung: 55 dB entspricht fallendem Regen, 65 dB ähnelt dem Geräuschpegel von klapperndem Geschirr aus der Küche, während 70 dB vergleichbar mit dem Geräuschpegel eines Föhns ist. Neben der Lautstärke ist bei mobilen Klimaanlagen mit erhöhten Energiekosten zu rechnen. Der Abluftschlauch eines mobilen Klimageräts muss durch ein geöffnetes Fenster hinausgeführt werden. Ist die Stelle nicht richtig abgedichtet, dringt konstant warme Luft von draußen herein, was die Kühleffizienz des Geräts beeinträchtigt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von mobilen Klimaanlagen ist daher nicht so gut, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Zwar bestechen die mobilen Klimageräte oft mit dem günstigsten Preis, jedoch kann Sie bei den hohen Stromkosten eine böse Überraschung erwarten.

Wie der Name schon andeutet, bestehen Split-Klimageräte aus mindestens zwei Teilen. Die Monosplit-Klimaanlage setzt sich aus einem Innen- und einem Außengerät zusammen, während die Multisplit-Anlage über mehrere Innengeräte verfügt, die mit einem Außengerät verbunden sind.

 

Split-Klimageräte sind auch für kleine Räumlichkeiten und zur Klimatisierung einzelner Zimmer geeignet, da die Geräte in unterschiedlichen  Größen und Formaten erhältlich sind. Bei einem Neubau kann die Split-Klimaanlage auch in der Decke oder Kanälen installiert werden, sodass sie keinen Platz im Raum wegnimmt. Die Bedienung ist dank einer Fernbedienung oder App-Steuerung  sehr flexibel und unkompliziert.

 

Obwohl Split-Klimaanlagen, im Vergleich zu mobilen Klimageräten, höhere Anschaffungs- und Unterhaltungskosten mit sich bringen, lohnt sich die Investition längerfristig betrachtet. Damit Ihre Split-Klimaanlage professionell  und handwerklich exzellent installiert wird, sollten Sie sie bei einem autorisierten Fachbetrieb der Klima- und Kältetechnik kaufen und von den Experten montieren lassen. Oft sind eine lange Garantiezeit (bei DAIKIN-Geräten 5 Jahre) und Montage- und Reparaturservices inbegriffen.

Die Experten der Klimatisierung

 

Ventilatoren oder auch das Lüften eines Raumes ist nicht energieeffizient. Wer ein individuell angepasstes Klimagerät für kleine Räumlichkeiten sucht, sollte sich für die optimale Lösung von kompetenten Experten eines autorisierten Fachbetriebs für Klima- und Kältetechnik beraten lassen. Auf diese Weise erhalten Sie die beste Klimaanlage, haben lange Freude an Ihrem Klimagerät und angenehme Temperaturen das ganze Jahr über. Bei Ihrem digitalen Handwerksbetrieb Klimeo erhalten Sie moderne Klimageräte der Marktführer DAIKIN und Mitsubishi Electric. Also, lassen Sie sich von den Klimeo-Handwerkern aus Ihrer Region beraten. Gemeinsam finden wir Ihre perfekte Klimaanlage. 

Sie brauchen Unterstützung?

 

Sie sind sich unsicher, welche Klimaanlage die optimale Lösung für Ihre kleinen Räumlichkeiten ist? Der Klimeo Klimaanlagen-Planer hilft einfach und schnell weiter – inklusive Sofort-Preis und unverbindlichem Angebot.

 

Zum Klimaanlagen-Planer

klimeo klimaanlage klimawissen informieren sie uns

Welches Klimagerät hat welche Vorteile?

 

Die vorgestellten Klimaanlagen eignen sich alle hervorragend, um die Luft in kleinen Räumen mit einer guten Kühlleistung herunterzukühlen. Ob eine Mini-Klimaanlage für Ihre Belange reicht oder Sie doch lieber zu einer mobilen Klimaanlage oder festeingebauten Split-Klimaanlage greifen sollten, können Sie hier anhand der Vor- und Nachteile überprüfen.

 

1. Verdunstungskühlgerät/ Mini-Klimaanlage

 
+ Mobil & flexibel
+ Platzsparend
+ Ohne Abluftschlauch
+ Leise im Betrieb
+ Günstigster Preis in der Anschaffung
- Wenig Kühlleistung
- Keine Raumabkühlung
- Keine Entfeuchtung
- Wasser muss nachgefüllt werden

 

 

2. Mobile Klimaanlage:

 

+ Mobil & flexibel einsetzbar
+ Gute Leistung
+ Betrieb ohne Wasser
+ Keine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit
+ Einfache Installation
- Laut
- Hoher Verbrauch
- Mit Abluftschlauch
- Warme Luft kann durchs Fenster eindringen
- Entleerung des Kondensatwassers
- Kein durchgehender Nachtbetrieb aufgrund der Lautstärke 

 

 

3. Split-Klimaanlage:

 
+ Geringer Stromverbrauch
+ Gleichmäßige Temperaturregelung
+ Luftentfeuchtung o. Befeuchtung
+ Sehr leise im Betrieb (max. 19 dB)
+ Klimaneutrale Kältemittel
+ Weniger Verschleiß, nachhaltig
+ Meist Energieeffizienzklasse A–A++
+ Hoher Komfort
+ Dauerbetrieb möglich
+ Leichte Bedienung mit Fernbedienung o. App
+ Integration in Smart Home
+ Wärmepumpenausführung (Luft-Luft-System)
- Hohe Anschaffungskosten
- Montage & Inbetriebnahme durch Fachbetrieb
- Nicht mobil

Muss es immer eine Mini-Klimaanlage sein?

 

Nur weil Sie kleine Räumlichkeiten mit einem Klimagerät ausstatten wollen, müssen Sie nicht auf Mini-Klimaanlagen oder mobile Klimaanlagen mit schwacher Kühlleistung und suboptimalem Preis-Leistungs-Verhältnis zurückgreifen.

Die Preis-Leistungs-Sieger auf lange Sicht sind Split-Klimageräte, die es in sämtlichen Ausführungen für individuelle Raumkonzepte gibt.

In welchen Ausführungen gibt es Split-Klimageräte für kleine Räumlichkeiten?

Kompakt & platzsparend – Wandgeräte sind die idealen Klimageräte  für Räume mit wenig Platz, da sie keine Stellfläche am Boden wegnehmen. Diese sind besonders leise im Betrieb und eignen sich daher perfekt für den Einsatz in Büros sowie im Privatbereich wie im Wohn- und Schlafzimmer. Die schlichten Klimageräte lassen sich unauffällig in jeden Rauminstallieren. Zusätzliche Einstellungen wie die Timer- und Sleep-Funktion erhöhen das Maß an Komfort. Integrierbare Filtermöglichkeiten reinigen die Luft effektiv. Damit Ihr Klimagerät den Luftausstoß optimal regelt, lassen sich die meisten Zimmer-Klimaanlagen flexibel einstellen. Smarte Klimageräte erkennen sogar, ob sich Personen im Raum aufhalten und lenken die Luft um sie herum. Je nachdem, wie viele Features Sie sich wünschen, können Sie dementsprechend Ihr passendes Gerät wählen. Wandgeräte gibt es in allen Preisklassen.

Kleine Zimmer mit Dachschrägen oder Wohnungen und Häuser mit unregelmäßigen Raumaufteilungen oder einem Dachausbau profitieren von den kompakten Truhengeräten. Ob hängend an der Wand oder stehend – das  kleine Klimagerät lässt sich unauffällig in den Raum integrieren. Die Zimmer-Klimaanlagen in Truhenform verteilen die Luft genau dort, wo sie gebraucht wird – kalte Luft wird in den  oberen Bereichen ausgegeben, warme Luft in den unteren für warme Füße. Die manuellen Einstellungsmöglichkeiten lassen bei diesen Klimageräten viel Spielraum zur individuellen Klimatisierung. Zudem arbeiten die Geräte sehr energieeffizient und sorgen für stabile Temperaturen. 

Klimageräte für die Decke sind gute Lösungen für Bürokomplexe mit abgehängten Decken. Die sogenannten Kassettenklimageräte sorgen für eine ideale Luftverteilung von oben und lassen sich ganz einfach per Fernbedienung steuern. Verfügbar als Monosplit- oder Multi-Split-Klimaanlage lassen sich auch kleine Zimmer perfekt klimatisieren, ohne, dass Platz eingebüßt wird. Die Klimaanlagen werden mit einer Aufbauhöhe von 30 cm ganz einfach in die Decke integriert, sodass nur noch das Deckenpaneel sichtbar ist. Diese Klimageräte werden allerdings nur bei Neubauten oder Bürokomplexen mit abgehängter Decke empfohlen, da so eine einfache Planung in der Zwischendecke möglich ist. 

Kanalgeräte sind Klimageräte, die in der Zwischendecke verbaut werden und an ein Kanalsystem angeschlossen werden. Sie sind die besten Klimageräte für eine nahezu unsichtbare Form der Kühlung. Kanalgeräte kommen häufig in Bürokomplexen oder Gewerbe wie dem Einzelhandel und der Hotellerie mit abhängbaren Decken zum Einsatz. In diesen Fällen ist die Montage unkompliziert und ohne größere bauliche Maßnahmen umsetzbar. Am Ende sind nur die diskreten Belüftungsschlitze zu sehen. Im Privatbereich rentiert sich die Installation dieser Split-Geräte nur selten, da bei bestehenden Wohnungen und Häusern der Montageaufwand immens wäre. Bei Neu- oder Umbauten können Kanalgeräte jedoch direkt eingeplant werden. Besonders für ungewöhnlich geschnittene Räume, in denen Wände und Decken keinen Platz zur Installation bieten, sind sie die ideale Lösung. Über eine Fernbedienung oder App-Steuerung ist die Bedienungsehr unkompliziert und komfortabel.

Leistungen/Vorteile von Klimageräten in kleinen Räumlichkeiten 

 

  • Hohe Energieeffizienz
  • Eco-Modus (kostensparend)
  • Bedienkomfort dank App-Steuerung o. Fernbedienung
  • Gezielte Temperaturregelung
  • Regulierung der Luftfeuchtigkeit (Entfeuchtungs-Funktion)
  • Gereinigte Atemluft dank Luftfilter
  • Keine Zugerscheinungen dank Luftstromregelung
  • Gesundheitsfördernd & luftreinigend
  • Sehr laufleiser Betrieb (19 dB)
  • Timer-Funktion (manuell einstellbar)
  • Sleep-Funktion (manuell einstellbar)
  • Optimale Luftverteilung dank Swing-Funktion
  • Energieeffizienzklasse A–A++
  • Meist LED-Display oder LCD-Display
  • Inverter-Geräte: Bedarfsgerechte Leistungsanpassung
  • Kontrolle des Energieverbrauchs über die App

Klimaanlage für kleine Räumlichkeiten kaufen oder lieber leihen?

 

Wer eine schnelle Abhilfe an heißen Sommertagen sucht, aber nicht gleich eine Klimaanlage kaufen möchte, kann diese auch einfach leihen. Besonders für Mieter in Mietwohnungen sind Klimaanlagen zum Leihen die perfekte Möglichkeit, die Wohnung bedarfsgerecht zu kühlen.

Mobile Klimageräte können einfach transportiert, aufgestellt und wieder abgebaut werden. Somit ist es kein Problem, kleine Flächen schnell, effektiv und je nach Bedarf zu kühlen.

 

Sie sehen: Ein Klimagerät zu leihen, kann sich als ziemlich vorteilhaft erweisen, wenn Sie Räume mit einer kleinen Grundfläche haben oder eine heiße Sommerperiode in einer Mietwohnung mit einem kühlen Kopf überstehen möchten. Sie erhalten ein professionelles Leihgerät wie die mobilen Klimageräte mit gewünschter Kühlleistung und geben es einfach wieder zurück, wenn Sie es nicht mehr brauchen. Weitere Informationen bietet Ihnen dieser Beitrag: „Kann man eine Klimaanlage mieten?“

Checkliste

 

Alles Wichtige auf einen Blick

Was sollte ich vor dem Kauf einer Klimaanlage berücksichtigen?

 

  • Welcher Raum soll klimatisiert werden?
  • Sollen ein oder mehrere Zimmer mit einer Klimatisierung ausgestattet werden?
  • Wie groß ist der Raum/ sind die Räume?
  • Welche Ausführung eines Klimagerätes lässt sich am besten in den (kleinen) Raum integrieren?
  • Welche Lösung passt am besten zu meiner Wohnsituation?
  • Für Mieter o. Besitzer eines Eigenheims/ einer Doppelhaushälfte: Habe ich das Einverständnis meines Vermieters o. der Eigentümergesellschaft?
  • Welche Anforderungen stellen Sie an Ihr Klimagerät?
  • Soll es nur kühlen oder auch heizen können?
  • Welche Leistung bedarf es entsprechend der Raumgröße?
  • Ist das Klimagerät laufleise genug, um kein Störfaktor zu sein?
  • Benötigen Sie eine mobile Klimaanlage für mehr Flexibilität?
  • Ist die Anbindung einer Mono- oder Multi-Split-Klimaanlage möglich?
  • Der Kauf eines Klimagerätes sollte wohl durchdacht und gut organisiert sein. Ein autorisierter Fachbetrieb der Klima- und Kältetechnik hilft Ihnen bei einer maßgeschneiderten Lösung weiter.
Jetzt die passende Klimaanlage finden

 

Auch Sie möchten Ihre kleinen Räumlichkeiten mit der passenden Klimaanlage ausstatten? Mit unserem Klimaanlagen-Planer finden Sie Schritt für Schritt genau das richtige Klimagerät für Ihre Anforderungen. Erhalten Sie jetzt Ihr kostenloses Angebot mit Sofort-Preis – schnell, unkompliziert und inklusive kompetenter Beratung.

 


Zum Klimaanlagen-Planer              Fragen? Jetzt anrufen

klimeo klimaanlage klimawissen klimageraete telefonieren kontakt

Zuletzt geändert: 26.07.2022

Von: Klimeo Redaktion

Startseite Klimawissen » Klimageräte » Welche Klimaanlagen eignen sich für kleine Räume? Welche Klimaanlagen eignen sich für kleine Räume?

Weitere Artikel zum Thema: Klimageräte