Jetzt die passende Klimaanlage finden!

 

Kostenloses
Sofort-Angebot

Kontakt


Mail 0800-5546362 Mail kundenservice@klimeo.de

Klimeo GmbH

Grünwalderweg 32 | 82041 Oberhaching

Jetzt anfragen!

 

Kostenloses Sofort-Angebot

Startseite Klimawissen » Montage » Klimaanlage im Haus nachrüsten: So geht’s Klimaanlage im Haus nachrüsten: So geht’s

Klimaanlage im Haus nachrüsten: So geht’s

Folgendes Szenario: Ihr Haus oder Ihre Wohnung ist ein Traum, alles scheint perfekt und doch stört etwas. Wir kennen es alle … jede noch so schöne Immobilie hat ihre Schattenseite – oder wie in unserem Fall nicht so viel Schatten wie gewünscht. Die Lösung für heiße Sommertage und stickige Luft muss aber kein Umzug, sondern kann einfach eine nachgerüstete Klimaanlage sein. Wie, wo und was es beim Nachrüsten einer Klimaanlage im eigenen Zuhause zu beachten gilt, schauen wir uns hier an.


AnleitungenNachrüsten Haus
Klimeo klimaanlagen montage klimaanlage nachruesten header v2

First things first:

Welche Klimaanlage nachrüsten?

 

Mit der richtigen Klimaanlage beziehungsweise dem optimalen Klimasystem erhalten Sie im ganzen Haus ein angenehmes Wohlfühlklima. Doch was ist die richtige Klimaanlage für Ihr Zuhause? Ein mobiles Klimagerät oder lieber eine fest installierte Split-Klimaanlage mit einem (Single-Split-Anlage) oder mehreren Innengeräten (Multi-Split-Anlage)?

 
Das versuchen wir jetzt herauszufinden.

Klimeo klimaanlagen montage klimaanlage nachruesten

Mobile oder fest installierte Klimaanlage?

 

Fall 1:

Sie möchten bei der Klimatisierung Ihres Hauses flexibel bleiben. Das Gerät sollte leicht von einem zum anderen Raum transportierbar sein und wird nur ab und zu eingesetzt.


Perfektes Klimagerät: mobile Klimaanlage

Für Sie eignet sich ein mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch. Mit dieser Art der Klimatisierung bleiben Sie flexibel und können alle Räume Ihres Hauses nach Bedarf kühlen. Dabei gilt es zu beachten, dass der Raum ein Fenster besitzt. Durch das geöffnete Fenster führt ein Abluftschlauch die warme Luft aus dem Raum. Für einen zuverlässigen Betrieb muss die Schnittstelle zwischen Schlauch und Fenster abgedichtet werden, sodass keine Luft mehr hindurch kommt.

 

Mobile Klimaanlagen punkten auf den ersten Blick mit dem meist sehr günstigen Preis, einer entsprechend guten Kühlleistung, der hohen Flexibilität und einer einfachen Installation, die schnell selbstständig durchgeführt werden kann. Ein nachträgliches Aufstellen ist absolut kein Problem. Besonders in kleinen Räumen oder Wohnungen werden diese Geräte gerne eingesetzt. Doch auch für den Einsatz in Häusern sind sie mit einer entsprechenden Leistung geeignet.

 

Der kompakte Aufbau der mobilen Klimaanlage ist Vor- und Nachteil zugleich. Während sie sich besonders für beengte Platzverhältnisse eignet, fallen die Geräte beim Einsatz im Schlafzimmer aufgrund der lauten Betriebsgeräusche (Kompressor) eher negativ auf. Achten Sie beim Kauf deswegen auf den dB(A)-Wert. Moderne Klimageräte verfügen oftmals über einen Flüstermodus, in dem das Gerät bei maximal 19 dB(A) (vergleichbar mit einem Blätterrascheln) arbeitet. Allerdings ist der Betrieb nicht so effizient wie der von Split-Geräten, weshalb mobile Geräte nicht zur dauerhaften Kühlung empfohlen werden.

Klimeo klimaanlagen montage klimaanlage nachruesten mieter aufgepasst v2

Fall 2:

Flexibilität steht bei Ihnen an zweiter Stelle. Sie wünschen sich eher ein Klimasystem, das einen oder mehrere Räume Ihres Zuhauses zuverlässig, leistungsstark und effizient kühlt. Bestenfalls soll das Klimagerät ganzjährig betrieben werden und nicht nur zum Kühlen, sondern auch als temporäre Heizung eingesetzt werden können.


Perfektes Klimagerät: Split-Anlage

Ein Split-Klimagerät verkörpert alle Anforderungen, die Sie an ein Klimagerät stellen. Eine zentrale Klimaanlage kann den gesamten Bedarf an Klimatechnik eines ganzen Einfamilienhauses problemlos abdecken. Der große Vorteil dieser modernen Klimaanlagen ist dabei ein relativ sparsamer Betrieb – im Kühlbetrieb und als temporäre Heizung in den Übergangszeiten – bei gleichzeitig hoher Leistung. Split-Klimaanlagen werden häufiger in Häusern als in Wohnungen eingesetzt. Das Nachrüsten ist aber auch in Wohnungen kein Problem. Überlegen Sie sich, ob Sie ein Single-Split-System zum Temperieren eines Raumes oder ein Multi-Split-System für mehrere einzelne Räume bevorzugen.

 

In Klimaanlagen installierte Filtersysteme reinigen die Raumluft, was besonders vorteilhaft für Allergiker ist. Die Klimaanlagen verbreiten in dem zu kühlenden Raum aber nicht nur saubere und kühle Atemluft, sondern regeln zudem die Luftfeuchtigkeit auf das richtige Maß.
All das regulieren moderne Geräte meist voll automatisch. Die zahlreichen zusätzlichen Features können Sie aber auch manuell per Fernbedienung oder mobil per App steuern.

 

Der einzige Nachteil, den man an einer Split-Klimaanlage kritisieren könnte, sind die höheren Kosten für die Anschaffung und Montage durch einen Handwerksbetrieb. Egal ob Sie Ihre Klimaanlage direkt im Neubau integrieren oder in Ihrem bestehenden Haus nachrüsten lassen, greifen Sie lieber auf die Expertise der Fachkräfte zurück. Der Einbau eines Split-Klimasystems ist sehr komplex. Außerdem ist es seit 2008 strafbar, eine Split-Klimaanlage ohne bestehende Zertifizierung selbst einzubauen.

 

Mieter aufgepasst!
Da beim Einbauen einer Split-Klimaanlage bauliche Veränderungen an Gebäuden vorgenommen werden, sind Sie als Mieter dazu verpflichtet, sich vorab eine Erlaubnis beim Vermieter einzuholen.

Nachträglich einbauen?
Darauf kommt's an

 

Mit den Vor- und Nachteilen mobiler Geräte sowie moderner Single- und Multi-Split-Klimaanlagen sind Sie nun vertraut. Welches der Modelle am besten zu Ihren Ansprüchen passt, hängt von mehreren Faktoren ab. Um die richtige Wahl zu treffen, sollten Sie bei der Entscheidungsfindung diese drei Aspekte berücksichtigen:

 

1.

Leistung
Je nachdem welchen Raum Sie klimatisieren möchten, – ob ein kleiner oder großer Raum – muss die Klimaanlage eine gewisse Leistung erbringen. Damit Sie sich an heißen Tagen auf die Kühlung Ihres Geräts verlassen können, sollten Sie sicherstellen, dass es eine ausreichende kW-Leistung besitzt, um den Raum effektiv zu kühlen. Die ideale Kühlleistung lässt sich einfach anhand der Raumgröße berechnen: m2 x 80 W = Kühlleistung in Watt. Zudem sollten Sie den energetischen Zustand Ihres Hauses kennen. Bei einer guten Isolierung bedarf es einer niedrigeren Kühlleistung als bei einem schlecht isolierten Gebäude (Altbau).

2.

Einsatz
Benötigen Sie Ihre Klimaanlage nur an ein paar Tagen im Jahr oder soll diese dauerhaft eingesetzt werden? Für die Kühlung zwischendurch eignen sich mobile Klimageräte hervorragend. Im Dauerbetrieb verursachen diese jedoch hohe Kosten. Für den Ganzjahresbetrieb installieren Sie besser ein effizientes Split-System, das in den Übergangszeiten Frühling und Herbst auch zum Heizen von Gebäuden eingesetzt werden kann.

3.

Platzierung
Im Falle einer fest installierten Split-Klimaanlage sollten Sie sich vorab genau überlegen, wo die nachgerüstete Klimaanlage eingebaut werden soll. Während für mobile Geräte keine baulichen Veränderungen nötig sind, müssen bauliche Maßnahmen bei Single-Split- und Multi-Split-Klimaanlagen berücksichtigt werden. Wand-Klimageräte haben den Vorteil, dass sie die kühle Luft von oben ausblasen und sie gleichmäßig verteilen. Truhengeräte werden meist kurz über dem Boden installiert.

Klimeo klimaanlagen montage klimaanlage nachruesten leistung einsatz platzierung


Klimaanlage nachrüsten:

Diese Maßnahmen sind beim Einbau erforderlich

 

Ist die richtige Anlage und der perfekte Installationsort gefunden, montieren die Klimeo-Handwerksbetriebe aus Ihrer Region das Split-Klimagerät schnell, sauber und fachgerecht in Ihrem Zuhause. Wie der Einbau einer Klimaanlage abläuft, können Sie in diesem Beitrag nachlesen: „Der Einbau Ihrer Klimaanlage: Schritt für Schritt“.

 

1. Wanddurchbruch
Damit das Innengerät Ihrer Anlage fachgerecht mit dem Außengerät verbunden werden kann, ist ein Wanddurchbruch nötig. Der Fachmann setzt dafür an der mit Ihnen vereinbarten Stelle die Bohrlöcher für den Wanddurchbruch.

 

2. Verlegen der Kondensat-, Kühl- und Elektroleitungen
Durch den Wanddurchbruch werden anschließend die Rohrleitungen verlegt, die das Innen- mit dem Außengerät verbinden. Diese können abschließend noch in einem Kabelkanal versteckt werden, der sich durch verschiedene Farben und Ausführungen optimal der Hauswand anpassen lässt.

 

3. Einbau des Innengerätes
Für die Montage des Innengeräts wird an der Stelle des Wanddurchbruchs ein Befestigungsblech angebracht, in welches das Innengerät Ihrer Anlage später nur noch eingehängt und installiert werden muss.

 

4. Montage des Außengerätes
Das Außengerät der Klimaanlage enthält den lauten Kompressor. Doch keine Sorge, es entsteht beim Betrieb keine Lärmbelästigung, die Ihre Nachbarn oder Sie selbst stören könnte. Bei der Installation werden Ihre individuellen Gegebenheiten berücksichtigt, wie und wo das Außengerät am besten montiert werden kann. Entweder an der Hauswand mithilfe von Montagekonsolen, auf dem Boden oder auf dem Dach – die geschulten Klimeo-Handwerker beachten bei der Montage die individuellen Voraussetzungen Ihres Hauses und bieten Ihnen die bestmögliche Lösung an.

 

5. Stromanschluss & Inbetriebnahme
Sind beide Geräte installiert, alle Leitungen angeschlossen und der Kühlkreislauf geschlossen, werden die Stromzuleitungen von einem Elektrofachbetrieb angeschlossen. Der Klimeo-Handwerksbetrieb aus Ihrer Region führt abschließend noch eine Druckprobe und Dichtheitsprüfung durch, um sicherzustellen, dass kein Kältemittel aus dem Kühlkreislauf austritt und auch keine Leckage im System vorhanden ist.

 

Weitere Informationen zur Nachrüstung einer Klimaanlage finden Sie außerdem hier: „Kann man eine Klimaanlage nachrüsten?“

Bereit zum Nachrüsten?

 

Mit unserem Klimeo Klimaanlagen-Planer kommen Sie schnell und einfach Ihrer perfekten Klimaanlage Schritt für Schritt näher. Anhand Ihrer Eckdaten erstellt dieser ein unverbindliches Angebot mit Sofort-Preis. Nach Beratung mit den Klimeo-Handwerkern aus Ihrer Region kann es auf Ihren Wunsch konkret werden.

 

 Zum Klimaanlagen-Planer                  Fragen? Jetzt anrufen

Klimeo klimawissen klimagaerete berechnen perfekte klimaanlage fuer ihre raumgroesse konfigurator v2

Zuletzt geändert: 27.07.2022

Von: Klimeo Redaktion

Startseite Klimawissen » Montage » Klimaanlage im Haus nachrüsten: So geht’s Klimaanlage im Haus nachrüsten: So geht’s

Weitere Artikel zum Thema: Montage