Jetzt die passende Klimaanlage finden!

 

Kostenloses
Sofort-Angebot

Kontakt


Mail 0800-5546362 Mail kundenservice@klimeo.de

Klimeo GmbH

Grünwalderweg 32 | 82041 Oberhaching

Jetzt anfragen!

 

Kostenloses Sofort-Angebot

Klimaanlage tropft Wasser: Was nun?

Was tun, wenn plötzlich Wasser aus der Klimaanlage tropft? Tatsächlich kann eine tropfende bzw. undichte Klimaanlage unterschiedliche Ursachen haben. Im ersten Moment bekommt man einen großen Schreck angesichts der großen Wasserlache auf dem Boden oder einer ausbleibenden Kühlung. Aber immer mit der Ruhe. Was die Ursache für die tropfende Klimaanlage sein könnte und wie Sie das Problem beheben können, erfahren Sie hier.


Fehlerbehebung
Klimeo Klimawissen montage reperatur Klimaanlage tropft was nun header
Klimeo Klimawissen montage reperatur Klimaanlage tropft was nun

Was tun, wenn die Klimaanlage plötzlich tropft?

 

Unabhängig davon, ob Sie eine mobile Klimaanlage oder ein Split-System besitzen: Wenn Ihre Klimaanlage tropft, sollten Sie in jedem Fall schnell handeln. Ansonsten können das austretende Wasser und die Feuchtigkeit weitere Schäden an der Anlage selbst, aber auch an Böden, Möbeln und Wänden erzeugen.

 

Generell gilt: Eine tropfende Klimaanlage muss nicht immer ein Hinweis auf ein kaputtes Gerät oder ein Leck sein. Einige Ursachen sind schneller behoben, andere benötigen wiederum aufwändigere Reparaturen. Wir klären auf, welche Probleme die Ursache sein können und geben Ihnen weitere Informationen zur Vorgehensweise in einem solchen Fall an die Hand.

Ursachen für eine tropfende Klimaanlage

 

Die Liste der möglichen Auslöser für eine tropfende Klimaanlage ist lang. Damit Sie das Problem in Ihrer individuellen Situation etwas besser einschätzen können, haben wir Ihnen Ursachen und Lösungsmöglichkeiten aufgelistet.

Kondensator verstopft

Einer tropfenden Klimaanlage kann ein verstopfter Kondensator zugrundeliegen. Das passiert tatsächlich relativ häufig, wenn der Kondensator nicht regelmäßig gereinigt und von angesammeltem Staub befreit wird. Der Klimakondensator befindet sich bei Split-Systemen im Außengerät Ihrer Anlage und sorgt dafür, dass das gasförmige Kältemittel mit kalter Luft herunter gekühlt und verflüssigt wird. Dass hier auch Staub und Dreck angezogen werden, ist völlig normal.

 

Um herauszufinden, ob Ihr Klimakondensator oder der dazugehörige Schlauch verstopft sind, können Sie diese selbst reinigen. Für die Reinigung empfehlen wir Ihnen einen Desinfektionsschaum. Den Reinigungsvorgang können Sie selbstständig bei Ihrer Klimaanlage durchführen. Im besten Fall nehmen Sie direkt eine komplette Desinfektion und Reinigung inklusive Verdampfer und Co. vor.

Auffangschale ist voll (mobile Klimageräte)

 

Bei vielen Modellen mobiler Klimageräte wird das Kondenswasser nicht automatisch abgeleitet, sondern fließt nach unten in eine Auffangschale und wird dort gesammelt. Dieses Kondenswasser muss von Zeit zu Zeit entleert werden. Im Sommer ist dieser Vorgang durch die hohe Luftfeuchtigkeit in der Regel einmal am Tag nötig, kann aber an besonders heißen Tagen auch öfter erforderlich sein. Wenn Sie keine Klimaanlage besitzen, die Sie automatisiert an das Ausleeren des Kondenswassers erinnert oder dieses über einen Ablassschlauch von selbst abführt, kann der Wasserpegel in der Auffangschale ansteigen und aus der Klimaanlage herausfließen.

 

Die gute Nachricht: Nach dem Leeren des Klimaanlagen-Kondenswassers ist das Problem der vermeintlich undichten Klimaanlage in der Regel schon gelöst.

Leck an Schlauch oder Dichtung

 

Eine relativ naheliegende und häufige Ursache für austretendes Wasser aus Klimaanlagen ist eine undichte Stelle am Kondenswasserschlauch oder an einer Dichtung. Auch dieser Defekt kann relativ schnell behoben werden, sodass Ihre Klimaanlage nach kurzer Zeit wieder einwandfrei funktioniert und normal kühlt. Die Lecksuche selbst stellt in diesem Fall die größere Herausforderung dar, als die Reparatur. Sie können teure Reparaturkosten vermeiden, indem Sie beispielsweise mithilfe von einem Kontrastmittel und UV selbst nach der leckenden Stelle suchen. Eine kleinere undichte Stelle können Sie in der Regel selbst beheben. Sollte es sich jedoch um einen komplett defekten Klimakondensator handeln, ist es besser, einen Fachbetrieb zurate zu ziehen.

Undichte Punkte im Kältemittelkreislauf

 

Undichte Stellen innerhalb Ihres Klima-Systems können auch den Kältemittelkreislauf selbst betreffen. Da einige Systeme mit Kältemittel befüllt sind, die stark umwelt- sowie gesundheitsschädlich sind, ist hier definitiv Vorsicht geboten. Generell sollten Sie den Umgang mit Kältemittel immer einem Fachbetrieb überlassen.

 

Wenn Ihre Klimaanlage nicht mehr richtig funktioniert, kühlt oder anfängt zu tropfen, kann das auch ein Anzeichen für fehlendes Kältemittel sein, das irgendwo austritt. Um hohen Reparaturkosten vorzubeugen, können Sie bereits im Voraus herausfinden, wo sich die undichte Stelle befindet. Das Befüllen beziehungsweise Nachfüllen des Kältemittels sowie die Beseitigung des Defekts sollten Sie in jedem Fall einem Experten überlassen.

Fehlerhafte Installation


Sie haben sich erst letztes Jahr eine neue und funktionierende Klimaanlage einbauen lassen und schon heute verliert sie Wasser? Wenn Sie auf die regelmäßige Wartung, Reinigung, Pflege usw. Ihrer Klimageräte achten, dürfte Ihre Anlage kein Wasser verlieren. Manchmal sind nicht der Klimakompressor, Klimakondensator und Co. defekt, sondern eine fehlerhafte Installation ist der Grund. Möglicherweise wurde Ihr Klimagerät nicht gerade an die Wand montiert oder steht schief auf dem Boden. Das kann dazu führen, dass Wasser aus Ihrer Klimaanlage tropft, da es nicht richtig in der Auffangschale gesammelt wird.

Defekter Klimakompressor

 

Bei einem Defekt am Kompressor ist austretendes Wasser aus dem Innengerät tatsächlich Ihr kleinstes Problem. Wenn der Kompressor kaputt ist, bedeutet das: Ihre gesamte Klimaanlage funktioniert nicht mehr und eine fachgerechte Reparatur ist unumgänglich. Der Kompressor ist der Ort, an dem die Kühlflüssigkeit verdichtet wird. Bedeutet, es wird in einen flüssigen Zustand versetzt und nimmt so die warme Luft des Raumes auf. Sie sollten jedoch nicht direkt vom Schlimmsten ausgehen. So lange Ihr Klimagerät noch gestartet werden kann, ist mit großer Wahrscheinlichkeit kein größerer Schaden am Kompressor zu erwarten. Selbstverständlich sollten Sie bei austretender Flüssigkeit die gesamte Anlage und somit auch den Klimakompressor prüfen lassen. Funktioniert Ihr Klimagerät allerdings noch, ist die Wahrscheinlichkeit einer undichten Stelle in den Leitungen oder ein undichter Klimakondensator höher als ein Problem mit dem Kompressor selbst.

Lecksuche: So entdecken Sie undichte Stellen

Wenn Sie einen Defekt innerhalb Ihres Klima-Systems vermuten, müssen Sie sich schnellstmöglich auf Lecksuche begeben, um größere Schäden zu vermeiden. Bereits ein kleines Leck kann auf Dauer zu einer defekten Klimaanlage führen. Hier haben wir verschiedene Möglichkeiten aufgelistet, durch die Sie die undichten Stellen auffinden können.

Viele Klimaanlagen sind mittlerweile mit einem Kältemittel befüllt, dem bereits UV-Kontrastmittel zugeführt wurde. Dieses Kontrastmittel kann eine große Hilfe sein, wenn Sie vermuten, dass es eine undichte Stelle im Kühlkreislauf gibt. Sie brauchen eine UV-Lampe und im besten Fall eine UV-Schutzbrille, um Leckagen aufzuspüren. Dunkeln Sie den Raum ab und prüfen Sie mit der UV-Lampe alle Leitungen und zugänglichen Teile. Sollte Ihre Anlage irgendwo undicht sein, wird das Kältemittel an dieser Stelle unter dem Licht der UV-Lampe hell leuchten. Wenn Ihre Suche mit dem UV-Mittel erfolgreich war, können Sie kleine Leckagen selbst reparieren und überprüfen, ob Ihre Klimaanlage wieder wie gewohnt kühlt oder weiter tropft. Das Befüllen des Kältemittels müssen Sie aber in jedem Fall einem Fachbetrieb überlassen.

Eine zweite Möglichkeit ist die Dichtheitsprüfung mit Stickstoff. Dieser wird dabei mit Hochdruck in das Klima-System gepumpt und der Druck immer weiter erhöht. Anschließend beginnt die elektronische Lecksuche mithilfe eines speziellen Messgerätes. Durch dieses können Sie dann einen Druckabfall feststellen. Das bedeutet in der Regel, dass der Stickstoff an einer Stelle austritt und somit höchstwahrscheinlich ein Defekt an den Leitungen vorliegt.

Auf dem Markt werden auch mobile Lecksuchgeräte angeboten, die auf die gängigen Kälte- bzw. Kontrastmittel anschlagen. Mit diesem elektronischen Gerät können Sie undichte Ventile und Punkte ausmachen. Allerdings erfasst das Gerät Leckagen nicht immer in vollständiger Größe. Um Fehler sicher aufzuspüren, empfehlen wir aus diesem Grund eher die UV- oder Gas-Methode.

In 3 Schritten zur Lösung

So sollten Sie bei einer tropfenden Klimaanlage vorgehen
1.

Klimagerät ausschalten und reinigen
Im ersten Schritt können Sie alle Ihnen zugänglichen Stellen auf Verschmutzungen überprüfen und diese ggf. reinigen. Stellen Sie zudem sicher, dass der Kondensatabfluss nicht verstopft ist. Tropft Ihr Gerät dennoch weiter, kann das auf ein Leck hinweisen.

2.

Defekt- und Lecksuche
Wenn das Tropfen Ihres Geräts nicht auf Schmutz oder Staub zurückzuführen ist, kann tatsächlich eine Leitung undicht sein oder ein Problem an einem Bauteil vorliegen. Mit verschiedenen Methoden wie beispielsweise dem Einsatz von Kontrastmittel und UV, können Sie relativ zuverlässig undichte Stellen und andere Beschädigungen erkennen.

3.

Aufsuchen eines Klima-Fachbetriebs
Wenn es an die Reparatur Ihrer Klimaanlage geht, sollten Sie einen Fachbetrieb zurate ziehen. In der Regel können Sie kleinere Fehler auch selbst reparieren und bestimmte Ersatzteile eigenständig einbauen. Allerdings sollten Sie in jedem Fall das Befüllen Ihres Klima-Systems mit Kältemittel ausschließlich von geschulte Handwerkern durchführen lassen.

Klimeo Klimawissen montage reperatur Klimaanlage tropft was nun loesung


Haben Sie noch Fragen?


Sie suchen weitere Antworten auf ähnliche Themen oder haben vielleicht ein neues Thema und sind auf der Suche nach Informationen dazu? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf – wir sind für Sie da!

 

Nachricht schreiben                       Jetzt anrufen

klimeo klimaanlage klimawissen informieren sie uns

Zuletzt geändert: 27.07.2022

Von: Klimeo Redaktion

Weitere Artikel zum Thema: Wartung und Reparatur